Eva-Maria hat sich in unsere Welt gekämpft und dafür sind wir ihr sehr dankbar.

 

Unsere Eva ist ein sehr aufgeschlossenes, ausgeglichenes und interessiertes Kind. Als erste Schwierigkeiten in ihrer Entwicklung offenbar wurden, bestanden erste Ängste anfangs darin, daß wir möglicherweise nie mit ihr sprechen können ... Ja, unsere Eva spricht bis heute noch nicht, auch wenn wir manchmal Worte wie Papa, Mama, Puppe neben ihrer schönen Stimme von ihr zu hören bekommen. Heute wissen wir, daß wir uns auch ohne Sprache gut miteinander verständigen können.

 

Noch bevor Eva-Maria 3 Jahre alt wurde, besuchte sie einen heilpädagogischen Kindergarten hier in Dresden. Seitdem hat sie große Fortschritte in ihrer Entwicklung gemacht. Erstaunlich war für uns immer, daß sie sich schnell die Wegstrecke eingeprägt hatte und schon 500 m bevor wir den Kindergarten erreicht hatten, tobte sie vor Freude im Auto. Ähnliches konnten wir auch auf dem Heimweg beobachten. Schnell erkannte sie, wann es nach Hause geht. Während der zahlreichen Autofahrten haben wir festgestellt, daß ihre Lieblingsbrücke "Das Blaue Wunder" bis heute geblieben ist. Da weiß Eva einfach Bescheid.

 

Da wir mit Eva, seitdem sie 3 Monate alt war, regelmäßig zur Physiotherapie und später dann zum Schwimmen gefahren sind, haben wir während der Fahrt meistens Kinderlieder gehört. Eva´s erster Favorit war: summ, summ, Bienchen summ herum. Ihre Freude war deutlich hörbar.

 

Seit unserer ersten Kur im Januar 2005 wollte sich Eva beim Schwimmen nicht mehr an uns (fest-) halten. Sie wollte ihre eigenen Bahnen ziehen, und das ist bis heute so geblieben. Allerdings schwimmt sie mehr unter Wasser als darauf und das bis zur völligen Erschöpfung.

 

... und so weiter. So gibt es viel zu erzählen und auch viel zu sehen...

 

Wir haben unser Evchen immer in all unsere Aktivitäten - wie Radfahren, Wandern, Schwimmen u.v.a.m. - einbezogen und wir sind überzeugt davon, daß es ihr Freude bereitet hat und auch weiterhin bereiten wird. Unser letzter längerer Urlaub mit ihr war herrlich und es werden noch viele andere folgen.

 

Was uns häufig auch schwierige Phasen bewältigen hilft, ist die Tatsache, daß Eva-Maria ein Kind ist, was sehr positiv von ihrer Umgebung wahrgenommen wird.